SAQUICK Nähtechnik

Nähtechnik zum Verschließen der gefüllten Sandsäcke

Die hohe Ausbringungsmenge der SAQUICK und MAMMUT Sandsackfüllmaschinen erfordert eine ebenso schnelle Möglichkeit zum Verschließen der gefüllten Sandsäcke.

Tragbare Nähmaschinen mit Federzug und Nähtisch für den professionellen Einsatz zum Beispiel im Mühlenbetrieb , in der Agrarwirtschaft und ähnliche Bereiche, erfüllen diese Anforderung bestens. Wir bieten hierzu 2 baugleiche Nähmaschinen als Verschließtechnik an.

  • Fischbein Modell F 13 M
  • New Long NP-7A

    Durch das Vernähen der gefüllten Säcke kann bis zu 30 % mehr Sand in den Sack gefüllt werden.

Außerdem entsteht so eine gleichmäßige Sackform für den idealen Verbau.

Herkömmliche Verschlussarten benötigen mehr Material zum Bündeln und erzeugen eine nachteilige Sackform für den sicheren Verbau der Sandsäcke. Die vernähten Sandsäcke oder Silosäcke sind sehr gut zu stapeln.

Die Nähmaschine kann mit einem Federzug schwerelos am SAQUICK-Nähtisch aufgehängt werden.
Der Nähtisch ist für Transport und Einlagerung zerlegbar. Mit dem Federzug kann die Maschine in der Arbeitshöhe justiert werden.
Somit ist eine ergonomische Arbeitshaltung gewährleistet.

Die tragbare Nähmaschine wird ebenso verwendet um Erdbeervlies, oder Geotextilien auf freiem Feld zu vernähen.

Die Maschinen sind geeignet zum Verschließen von PP-Gewebesäcken, Jutesäcken, Papiersäcken oder Folienbeutel.

Vorteile durch Vernähen der gefüllten Säcke

Durch das Vernähen der gefüllten Säcke kann mehr Sand in den Sack gefüllt werden.
Außerdem entsteht so eine gleichmäßige Sackform für den idealen Verbau.

Herkömmliche Verschlussarten benötigen mehr Material zum Bündeln und erzeugen eine nachteilige Sackform für den sicheren Verbau der Sandsäcke.
Das ist für die Stapelung und Einlagerung ebenso ein großer Nachteil.

Praxisvideo: Vernähen von Sandsäcken

SAQUICK Praxisvideo vernähen von Offensäcken